Kinderuhr


Als ich neulich auf der Suche nach einem Geschenk für die Tochter meiner Freundin war, kam mir der Gedanke, eine Kinderuhr zu besorgen. Gut, dachte ich, Alicia ist erst 3 und kann froh sein, sich dem Diktat der Uhrzeit noch nicht unterwerfen zu müssen, aber so eine Uhr an der Wand kann ja auch etwas Nettes sein.

Gesagt, getan. Als moderner Mensch begann ich gleich im Internet unter dem Begriff Kinderuhren zu suchen. Zuerst stolperte ich über extrem bunte Armbanduhren. Man muss sich wundern, wie viele verschiedene Farben, Bilder und Symbole auf ein 3 x 3 cm großes Ziffernblatt passen. Ziemlich genau so viele, dass die Zeiger und Zahlen auf der Kinderuhr gänzlich untergehen. Aber wahrscheinlich muss das auch nur den Kleinen gefallen weil verstehen können Kinder die Uhr oft erst mit 8 Jahren.

Aber egal, ich bin ja auch auf der Suche nach einer Kinderuhr für die Wand. Also versuche ich es mit Kinderwanduhr. Das Erste was ich finde ist eine Uhr namens Piepsi – die auch so aussieht und erfahre auch gleich, dass es dazu einen passenden Piepsi-Geldbeutel gibt. Während ich noch überlege, was ein Geldbeutel mit einer Kinderuhr zu tun hat tut sich schon eine neue Seite auf. Dabei werde ich fast erschlagen von den Uhr gewordenen Sehstörungen, deren Design zwischen Das-gefällt-Mama-und-Papa und Das-gefällt-den-Kindern schwankt. Wobei bei den Kinder-Kinderuhren im Design sehr stark auf die geschlechtsspezifischen Vorlieben eingegangen wird. Bei einer Bezeichnung wie: Kinderuhr, Motiv Schmetterling mit Zauberfee und Blume, Rosa, muss ich die Uhr dazu gar nicht gesehen haben. Dann sehe ich doch noch was: Eine Sponge-Bob Uhr. Super denke ich kurz. Dann fällt mir ein, dass ich die Uhr ja nicht für mich, sondern für eine 3 Jährige kaufe.

Genug gesehen. Ich beschließe meine Freundin anzurufen, um mich nach dem Geschmack Ihrer Kleinen zu erkundigen. Da wird mir gesagt: Bitte keine bunte Kinderuhr aus Fernost. Und ich erfahre von der findigen Mutter, dass Ihre Tochter bereits die alte Küchenuhr im Zimmer hat an der Minuten- und Sekundenzeiger abmontiert wurden. Als ich blöd nachfragte, sagte sie mir: So versteht sie die Uhr wenigstens.

Comments

avatar Teresa
+3
 
 
Nette Vorgeschichte zu dieser tollen Idee :)
Die Unouhr ist eine wirklich gute Erfindung um Kindern den Tagesablauf näher bringen zu können.
Ich kann mir auch sehr gut vorstellen das Kinder die sonst so lästigen "Pflichttermine" viel lieber wahrnehmen, weil sie nur darauf warten, dass sie aufspringen und von selbst zum Essen kommen können. Und mit den schönen Designs macht es dann auch gleich doppelt Spaß :)
avatar Salzburger
+2
 
 
Sehr cooles Produkt! Bin begeistert.
Please login to post comments or replies.

Aktualisiert (Freitag, den 12. August 2011 um 14:11 Uhr)

 

 


AGB |   KundeninformationenDatenschutzImpressum